Pressemeldungen 2017

CURATIS-Mitarbeiter erzielt Traumergebnis in IHK-Prüfung

Fürth, 14. Dezember 2017

 

CURATIS-Mitarbeiter Benjamin Ginski hat seinen Zertifikatslehrgang zum staatlich geprüften Projektleiter bei der IHK Würzburg-Schweinfurt mit einem Traumergebnis absolviert. Der 27-Jährige, der als Projektsupport im Team der CURATIS-Geschäftsleitung Südost in Fürth arbeitet, erzielte in dem Lehrgang 99 von 100 möglichen Punkten.

 

2017-12-14 08:29

CURATIS-Mitarbeiter erzielt Traumergebnis in IHK-Prüfung

Fürth, 14. Dezember 2017

 

CURATIS-Mitarbeiter Benjamin Ginski hat seinen Zertifikatslehrgang zum staatlich geprüften Projektleiter bei der IHK Würzburg-Schweinfurt mit einem Traumergebnis absolviert. Der 27-Jährige, der als Projektsupport im Team der CURATIS-Geschäftsleitung Südost in Fürth arbeitet, erzielte in dem Lehrgang 99 von 100 möglichen Punkten.

 

Es war immer mein Wunsch, Projekte eigenverantwortlich leiten zu können“, sagt Ginski, der seine ersten Karriereschritte nach dem Medizintechnikstudium an der Fachhochschule Jena im Helios St. Elisabeth-Krankenhaus Bad Kissingen gemacht hat. Dort hat er als Medizintechniker gearbeitet. Mit dem Jobwechsel zu CURATIS am 1. Juni 2016 hat sich seine Vorstellung von einem modernen, flexiblen Arbeitsplatz erfüllt. „Mir gefällt die Vielfältigkeit der Aufgaben und die tolle, kollegiale Team-Atmosphäre“, sagt der gebürtige Potsdamer, der heute in Nürnberg zuhause ist. Vom ersten Tag an habe er sich bei CURATIS sofort heimisch gefühlt, Ginski: „Die Einarbeitung war Spitzenklasse.“

 

Worin sieht „Mister 99%“ die Hauptaufgabe eines erfolgreichen Projektleiters? „Die Kommunikation mit dem Kunden ist das Wichtigste. Es geht darum, gleich Transparenz zu zeigen und Kundenwünsche bestmöglich zu erfüllen“, so Ginski, der Sozialkompetenz zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren in seinem Beruf zählt. CURATIS-Geschäftsleiter Jörg Wagner freut sich über den Erfolg seines jungen Mitarbeiters und will ihn weiter unterstützen: „Es ist schön zu sehen, mit welchem Engagement sich junge Talente wie Benjamin Ginski in unserem Unternehmen entwickeln. Wir werden sicher noch viel von ihm hören und ihn auf seinem weiteren Weg fördern.“

Download als PDF

Grenzbereiche erfahren: Fahrsicherheitstraining für CURATIS Mitarbeiter

Bremen/Eschborn, 11. Oktober 2017

 

Zwischen 20.000 und 70.000 Kilometer im Jahr spulen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit ihrem Dienstwagen im Jahr ab. Bei Wind und Wetter. Tag und Nacht. Doch so gewohnt das Fahren mit den eleganten Autos aus Wolfsburg und Ingolstadt auch sein mag, so plötzlich können Verkehrssituationen blitzschnelles Handeln erfordern.

 

2017-11-23 08:11

Grenzbereiche erfahren: Fahrsicherheitstraining für CURATIS Mitarbeiter

Bremen/Eschborn, 11. Oktober 2017

 

Zwischen 20.000 und 70.000 Kilometer im Jahr spulen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit ihrem Dienstwagen im Jahr ab. Bei Wind und Wetter. Tag und Nacht. Doch so gewohnt das Fahren mit den eleganten Autos aus Wolfsburg und Ingolstadt auch sein mag, so plötzlich können Verkehrssituationen blitzschnelles Handeln erfordern.

 

Unvorhersehbare Verkehrssituationen, wetterbedingt schwierige Straßenverhältnisse oder eine Sekunde der fehlenden Konzentration können jeden Fahrer in eine bedrohliche Lage bringen. Deshalb hat CURATIS erstmals allen Mitarbeitern ein Fahrertraining angeboten.

 

Bei drei Fahrsicherheitstrainings, die in den CURATIS Geschäftsleitungsbereichen Nord (Bremen), Süd (Fürth) und in Eschborn stattfanden, konnten die Mitarbeiter ihr Fahrzeug besser kennenlernen und sich bis in Grenzbereiche vorwagen. Selbst Mitarbeiter mit jahrzehntelanger Fahrpraxis kamen bei den Trainings ins Rutschen. „Ich bin wirklich überrascht, was man in einem solchen Training noch alles dazulernen kann“, sagte Vielfahrer Andreas Gödde. 20 Fahrzeuge umfasst der CURATIS-Fuhrpark aktuell.

Download als PDF

Anmeldung zur Clinic Tour: Das neue Vergabemanagement am 29.09.2017 in Eschborn

Kein Text vorhanden, nur ein Flyer.

2017-09-15 02:00

Anmeldung zur Clinic Tour: Das neue Vergabemanagement am 29.09.2017 in Eschborn

Kein Text vorhanden, nur ein Flyer.

 

Download als PDF

Firmenläufe 4.0 – CURATIS läuft mit

Eschborn, 18. Juli 2017

 

Als in diesem Jahr am 15. März der Startschuss für den Lauftreff fiel, hielt sich die Begeisterung noch in Grenzen. Im Laufe des Frühjahrs jedoch gewann er an Beliebtheit, sodass in einer Einheit sogar fünf Läufer trainierten. Mit steigendem Projektaufwand und Unwetteraufkommen sank die Beteiligung allerdings wieder, sodass hier in der zweiten Jahreshälfte noch viel Luft nach oben ist. Nichtsdestotrotz kam die erste Veranstaltung mit großen Schritten näher und die Motivation zum Training stieg an. 

2017-07-18 08:02

Firmenläufe 4.0 – CURATIS läuft mit

Eschborn, 18. Juli 2017

 

Als in diesem Jahr am 15. März der Startschuss für den Lauftreff fiel, hielt sich die Begeisterung noch in Grenzen. Im Laufe des Frühjahrs jedoch gewann er an Beliebtheit, sodass in einer Einheit sogar fünf Läufer trainierten. Mit steigendem Projektaufwand und Unwetteraufkommen sank die Beteiligung allerdings wieder, sodass hier in der zweiten Jahreshälfte noch viel Luft nach oben ist. Nichtsdestotrotz kam die erste Veranstaltung mit großen Schritten näher und die Motivation zum Training stieg an. 

Am 13. Juni waren wir dann nicht zu übersehen: mit knallgrünen T-Shirts haben wir uns auf den Weg zum diesjährigen JPMCC gemacht. Bereits zum 8. Mal haben wir die 5,6 km lange Strecke durch Frankfurts Innenstadt zurückgelegt. Insgesamt sieben Läufer haben sich dieses Jahr in die über 63.000 Teilnehmer große Menge gestürzt und die Strecke mit Zeiten zwischen 26:54 und 45:12 Minuten erfolgreich absolviert. Das Wetter war uns wohlgestimmt, sodass wir den Abend gemütlich im mexikanischen Flair des Joe Peñas in Bockenheim ausklingen lassen konnten.

 

Doch lange konnten wir nicht verschnaufen, denn bereits vier Wochen später fiel der Startschuss beim B2Run. Auch bei diesem Firmenlauf nehmen wir mittlerweile regelmäßig teil und genießen den Endspurt beim Zieleinlauf in die Commerzbank Arena in Frankfurt nach anspruchsvollen 6,2 km.  Mussten wir in der Vergangenheit immer wieder Gewitter und Unwetter fürchten, so hatten wir dieses Jahr Glück und sehr angenehme Witterungsbedingungen.  

 

Wie in den vergangenen Jahren auch, werden wir im September beim Race for Survival starten. Auf einer Strecke von 5 km rund um den Main werden wir am 24. September gemeinsam für die Heilung von Brustkrebs laufen. 

Wir wünschen Ihnen nun einen aktiven Sommer und denken Sie daran in Bewegung zu bleiben!

  

Sportliche Grüße vom CURATIS-Trainerteam

 

Download als PDF

CURATIS Familienfest: Seifenkisten vs. Ferrari

Eschborn, 5. Juli 2017

 

Wie nun bereits zur Tradition geworden, traf sich CURATIS auch in diesem Jahr zum CURATIS Familienfest. Bereits zum 4. Mal eingeladen, ging es Anfang Juli in das schöne Speyer. Schon auf der Hinfahrt wurden Spekulationen geäußert, welche Aktion uns wohl erwartet. Hier wurden Hypothesen geäußert, die von gemütlichem Angeln bis hin zur Besichtigung des Hockenheimrings reichten. Besichtigt wurde der Hockenheimring nicht, dennoch stand ein Rennen vor der Tür. 

2017-07-05 10:56

Gesundheitswirtschaft: Entscheiderfabrik nimmt Curatis Geschäftsführer Michael Cammann in den Kreis der empfohlenen Berater auf

Eschborn, 5. Juli 2017

 

Wie nun bereits zur Tradition geworden, traf sich CURATIS auch in diesem Jahr zum CURATIS Familienfest. Bereits zum 4. Mal eingeladen, ging es Anfang Juli in das schöne Speyer. Schon auf der Hinfahrt wurden Spekulationen geäußert, welche Aktion uns wohl erwartet. Hier wurden Hypothesen geäußert, die von gemütlichem Angeln bis hin zur Besichtigung des Hockenheimrings reichten. Besichtigt wurde der Hockenheimring nicht, dennoch stand ein Rennen vor der Tür. 

Nach der Begrüßung und einer Stärkung durch Kaffee und Kuchen ging es vor die Tür, wo ein in einem Blaumann gekleideter Mann uns in Empfang nahm. Und so gingen die Spekulationen weiter. Was wird wohl auf uns zu kommen?

 

Nach einigen Metern wurde das Geheimnis gelüftet. Die schwarz-weißen Fahnen kündeten an worum es geht – ein Rennen. Doch nicht irgendein Rennen. Nein!! Ein Seifenkisten Rennen – mit selbstgebauten! Seifenkisten. Nachdem sich 5 Teams gebildet hatten ging es los… mit fragenden Gesichtern: Wie baut man eine Seifenkiste? Wer ist der Fahrer? Wer stellt unser Team vor? Wie soll unser Team heißen? Wie wird unser Design? Fragen über Fragen…

 

Doch nach 1,5 h war es dann soweit. Die Seifenkisten waren fertig gebaut und alle Fragen waren geklärt… bis auf eine. Warum fahren auf einmal so viele Ferraris auf den Parkplatz des Hotels?? Nachdem nun mehr als 10 Ferraris ihre Motoren abgestellt hatten, ging unser Rennen los.  Mit Halskrause und Sicherheitslatschen gewappnet startete das erste Rennen. Nach einem Crash zwischen Team 2 und Team 4 raste Team 3 in das Ziel... und gegen einen Pfosten. Unbeschadet gingen jedoch alle Fahrer für ein zweites Spiel an die Startlinie. 

 

Nach der Siegerehrung der Teams 3 und 4 wurde der Abend eingeläutet. Mit einem Zauberer, welcher Groß und Klein begeisterte, ging der Abend in die Nacht über und wieder neigte sich ein schönes CURATIS Familienfest dem Ende entgegen. 

 

Wir freuen uns bereits auf das nächste Jahr und sind gespannt, was uns dann erwartet.

Download als PDF

Entscheiderfabrik nimmt Michael Cammann in den Kreis der empfohlenen Berater auf

Eschborn, 3. Mai 2017 - Die Entscheiderfabrik, treibende Kraft der digitalen Transformation von

Informations- und Managementprozessen in der deutschen Kliniklandschaft, hat Michael Cammann (53, Foto) in den Kreis der empfohlenen Berater aufgenommen. Cammann, Geschäftsführer der Eschborner Ingenieurs- und Projektmanagementgesellschaft Curatis, erweitert das jetzt aus 27 führenden Köpfen gebildete Beraterpanel um die Expertise im technischen Betrieb von Krankenhäusern.

2017-05-15 02:05

Gesundheitswirtschaft: Entscheiderfabrik nimmt Curatis Geschäftsführer Michael Cammann in den Kreis der empfohlenen Berater auf

Eschborn, 3. Mai 2017 - Die Entscheiderfabrik, treibende Kraft der digitalen Transformation von Informations- und Managementprozessen in der deutschen Kliniklandschaft, hat Michael Cammann (53, Foto) in den Kreis der empfohlenen Berater aufgenommen. Cammann, Geschäftsführer der Eschborner Ingenieurs- und Projektmanagementgesellschaft Curatis, erweitert das jetzt aus 27 führenden Köpfen gebildete Beraterpanel um die Expertise im technischen Betrieb von Krankenhäusern.

 

„Unsere Idee lebt davon, immer wieder Themen zu identifizieren, die der Schlüssel zur Optimierung von Geschäftsprozessen in Krankenhäusern sind und diese im Dialog mit Entscheidern voranzutreiben“, sagt Dr. Pierre-Michael Meier, Gründer des im Jahr 2006 gestarteten Inkubators bzw Arbeits- und Kommunikationsplattform und stellvertretender Sprecher im Initiativ-Rat der Entscheiderfabrik. „Mit Michael Cammann haben wir einen Experten für die technische Seite der Prozessoptimierung gewinnen können. Ich bin schon jetzt gespannt für welche fünf Berater wir Verbandsvertreter uns auf dem Deutschen Krankenhaustag / MEDICA 2017 als Projektleiter für die IT-Schlüssel-Themen 2018 entscheiden werden.“

 

Zu den Kommunikationsinstrumenten der Entscheiderfabrik zählen Veranstaltungsformate wie der Themen-Wettbewerb auf dem Entscheider-Event, auf dem Digitalisierungsprojekte identifiziert und in die Praxis umgesetzt werden. Über ihre Digital-Offensive will die Plattform die Modernisierung von IT und Medizintechnik in Krankenhäusern unterstützen. Förderer der Entscheiderfabrik sind aktuell 32 Verbände, mehr als 800 Klinik-Standorte, über 100 Industrieunternehmen und von den Verbänden gewählte Beratungshäuser.

 

Der wirtschaftliche Geschäftsbetrieb hinter der Plattform Entscheiderfabrik ist die GuiG – Gesellschaft für Unternehmensführung und IT-Service-Management in der Gesundheitswirtschaft GmbH, Grevenbroich.

 

Über CURATIS 

Die CURATIS GmbH, Eschborn, ist eine auf die Gesundheitswirtschaft spezialisierte, unabhängige Ingenieurs- und Projektmanagementgesellschaft, die seit 1999 die Ökonomie und Effizienz von Arbeitsabläufen in deutschen Kliniken und Pflegeeinrichtungen analysiert und optimiert.

Das von Franz Kissel gegründete Unternehmen beschäftigt 40 fest angestellte Mitarbeiter, darunter Medizintechniker, Architekten, Ingenieure, Küchenmeister, Physiotherapeuten, sowie Kranken- und Altenpfleger. Das Leistungsspektrum der CURATIS GmbH umfasst die Planung von Prozessabläufen sowie die Projektumsetzung in den Geschäftsbereichen Health Care und Senior Living. Es ist nicht nur auf die Optimierung von Arbeitsabläufen ausgerichtet, sondern integriert auch die Planung und den Bau von Krankenhausküchen, Laboren und OP's. 

Mehr als 500 Klinik-Projekte in Deutschland wurden seit Gründung von CURATIS umgesetzt. Zu den Auftraggebern zählen große kommunale und freigemeinnützige Krankenhäuser, Universitätskliniken, KlinikVerbünde sowie Privatkliniken. 

 

Kontakt Reinhard Pfeiffer (Pressesprecher): 

E-Mail: Reinhard.pfeiffer@3fkommunikation.de

 

Download als PDF

Andreas Hilkenbach ist neuer Geschäftsleiter Südwest

Eschborn, 27. April 2017

Andreas Hilkenbach (53), bislang Projektmanager bei Curatis, hat am 1. April 2017 die Geschäftsleitung Südwest bei der Eschborner Ingenieurs- und Projektmanagementgesellschaft übernommen. Der staatlich geprüfte Hotelbetriebswirt und Diplomreferent für Gesundheits- und Sozialmanagement besitzt 20 Jahre Erfahrung im Facility Management und ist bereits seit 2002 bei Curatis. Hilkenbach ist spezialisiert auf die Prozessoptimierung im Bereich der Krankenhausgastronomie und Hauswirtschaft. Er hat bei Curatis außerdem das Qualitätsmanagement für den Fachbereich Reinigung & Hygiene eingeführt.

 

Download als PDF

2017-05-15 02:01

Andreas Hilkenbach ist neuer Geschäftsleiter Südwest

Eschborn, 27. April 2017

 

Andreas Hilkenbach (53), bislang Projektmanager bei Curatis, hat am 1. April 2017 die Geschäftsleitung Südwest bei der Eschborner Ingenieurs- und Projektmanagementgesellschaft übernommen. Der staatlich geprüfte Hotelbetriebswirt und Diplomreferent für Gesundheits- und Sozialmanagement besitzt 20 Jahre Erfahrung im Facility Management und ist bereits seit 2002 bei Curatis. Hilkenbach ist spezialisiert auf die Prozessoptimierung im Bereich der Krankenhausgastronomie und Hauswirtschaft. Er hat bei Curatis außerdem das Qualitätsmanagement für den Fachbereich Reinigung & Hygiene eingeführt.

 

 

Bürgermeister Geiger zu Gast bei CURATIS

Ende April hat Bürgermeister Mathias Geiger die Eschborner Firma CURATIS besucht und dem Geschäftsführer Franz Kissel zu dem erfolgreich verlaufenen Teilumzug und den neuen, sehr modernen Räumlichkeiten in der Neuen Stadtmitte Eschborn gratuliert.

2017-05-15 02:00

Bürgermeister Geiger zu Gast bei CURATIS

Ende April hat Bürgermeister Mathias Geiger die Eschborner Firma CURATIS besucht und dem Geschäftsführer Franz Kissel zu dem erfolgreich verlaufenen Teilumzug und den neuen, sehr modernen Räumlichkeiten in der Neuen Stadtmitte Eschborn gratuliert.
 
CURATIS erbringt Ingenieur- und Projektmanagement-Leistungen für Spezialimmobilien von Krankenhäusern, Kliniken, Senioren- und Pflegeeinrichtungen, Universitäten, Hochschulen sowie öffentlichen und sozialen Einrichtungen. Die Firma ist seit vielen Jahren in Eschborn ansässig und hat eine weitere Dependence am Rathausplatz 12-14, also in unmittelbarer Nähe zu den neuen Büros.
Vermieter in der Neuen Stadtmitte ist ein Tochterunternehmen der Stadt Eschborn, das Gemeinnützige Wohnungsunternehmen, kurz GWE. Dort fungiert Bürgermeister Geiger als Aufsichtsratsvorsitzender und ist u.a. federführend für den Neubau der demnächst entstehenden Seniorenimmobilie an der "Rappkreuzung" verantwortlich.

Quelle: http://www.eschborn.de/aktuelles/detail/News/buergermeister-geiger-zu-gast-bei-curatis

Download als PDF

Karrieresprung für Curatis-Mitarbeiter: Drei Führungspositionen aus eigenen Reihen besetzt

Eschborn, 17. Febuar 2017

Karrieresprung für drei Curatis-Mitarbeiter: Zu Jahresbeginn haben Anamaria Bukovac, Saskia Paul und Torsten Weniger neue Aufgaben bei der Eschborner Ingenieurs- und Projektmanagementgesellschaft übernommen. 

 

2017-05-15 01:32

Karrieresprung für Curatis-Mitarbeiter: Drei Führungspositionen aus eigenen Reihen besetzt

Eschborn, 17. Februar 2017

 

Karrieresprung für drei Curatis-Mitarbeiter: Zu Jahresbeginn haben Anamaria Bukovac, Saskia Paul und Torsten Weniger neue Aufgaben bei der Eschborner Ingenieurs- und Projektmanagementgesellschaft übernommen. 

 

Dipl.-Betriebswirtin Bukovac (im Bild rechts), seit 1. April 2011 im Unternehmen und zuletzt Leiterin der Personal- und Finanzbuchhaltung, ist zur Kaufmännischen Leiterin und Prokuristin ernannt worden. Projektleiterin Saskia Paul, sie hat einen Abschluss als Master of Science, ist zur Geschäftsleiterin mit Handlungsvollmacht am Curatis Stammsitz in Frankfurt befördert worden. Sie hatte am 1. Februar 2012 als Praktikantin bei den Eschbornern angefangen. Geschäftsleiter der Region Rheinland-Pfalz ist Torsten Weniger geworden. Der Gastronomiebetriebswirt, der seit dem 15. April 2014 bei Curatis an Bord ist, und zuletzt Projektleiter für das Unternehmen im Raum Frankfurt war, hat ebenfalls Handlungsvollmacht erhalten.

 

„Wir haben uns entschlossen, Führungspositionen mit eigenen Mitarbeitern zu besetzen“, sagt Curatis Geschäftsführer Franz Kissel. So werde sichergestellt, dass das erworbene Spezialwissen im Unternehmen bleibe und Erfahrung zielführend für Kundenprojekte eingesetzt werden könne. „Außerdem wollen wir unseren qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Entwicklungsperspektive bieten, die Anreiz für die weitere Karriere bei Curatis ist.“

 

40 fest angestellte Mitarbeiter – darunter Medizintechniker, Architekten, Ingenieure, Küchenmeister, Physiotherapeuten, sowie Kranken- und Altenpfleger –  arbeiten derzeit bei der unabhängigen Ingenieurs- und Projektmanagementgesellschaft, die auf die Optimierung von Kosten und Prozessen im Facility Management von Kliniken spezialisiert ist.

 

Download als PDF

Tag der Kinderhospizarbeit: Curatis spendet für Unterstützung schwerstkranker Kinder

Eschborn, 10. Februar 2017

„Kindern zu helfen, liegt uns am Herzen“ – mit diesem Satz hatte die Eschborner Ingenieurs- und Projektmanagementgesellschaft Curatis ihre Kunden und Mitarbeiter zum Jahreswechsel darauf aufmerksam gemacht, dass sie zu Weihnachten von Sachgeschenken absieht und stattdessen die Arbeit des Bundesverbandes Kinderhospiz e.V. unterstützt.

 

2017-05-15 01:31

Tag der Kinderhospizarbeit: Curatis spendet für Unterstützung schwerstkranker Kinder

Eschborn, 10. Februar 2017

 

„Kindern zu helfen, liegt uns am Herzen“ – mit diesem Satz hatte die Eschborner Ingenieurs- und Projektmanagementgesellschaft Curatis ihre Kunden und Mitarbeiter zum Jahreswechsel darauf aufmerksam gemacht, dass sie zu Weihnachten von Sachgeschenken absieht und stattdessen die Arbeit des Bundesverbandes Kinderhospiz e.V. unterstützt.

 

Pünktlich zum „Tag der Kinderhospizarbeit“, der heute bundesweit stattfindet, haben Curatis Geschäftsführer Franz Kissel (rechts im Bild) und Norbert Werner Lenhard einen Scheck in Höhe von 2.000 Euro an die Geschäftsführerin des Bundesverbandes Kinderhospiz e.V., Sabine Kraft, übergeben. „Jede Spende hilft uns in der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und den betroffenen Familien“, sagt Kraft.

 

Der bundesweite „Tag der Kinderhospizarbeit“ macht jeweils am 10. Februar (erstmalig im Jahre 2006) auf die Situation von Kindern und Jugendlichen mit lebensverkürzender Erkrankung und deren Familien aufmerksam. Als Zeichen der Verbundenheit ruft der Verein die Menschen dazu auf, grüne Bänder der Solidarität z. B. an Fenstern, Autoantennen oder Bäumen zu befestigen. Das gemeinsame Band soll die betroffenen Familien mit Freunden und Unterstützern symbolisch verbinden.

 

Download als PDF

Michael Frisch leitet Senior Living bei Curatis

Eschborn, 24. Januar 2017

Vom Klinikum zur Beratung

Die Eschborner Ingenieurs- und Projektmanagementgesellschaft Curatis holt sich Michael Frisch als Geschäftsleiter des Bereichs "Senior Living". Der 49-Jährige war zuletzt kaufmännischer Direktor, Prokurist und Mitglied der Betriebsleitung der Klinikum Westfalen GmbH. 

2017-05-15 01:30

Gesundheitswirtschaft: Entscheiderfabrik nimmt Curatis Geschäftsführer Michael Cammann in den Kreis der empfohlenen Berater auf

Eschborn, 24, Januar 2017

Die Eschborner Ingenieurs- und Projektmanagementgesellschaft Curatis holt sich Michael Frisch als Geschäftsleiter des Bereichs "Senior Living". Der 49-Jährige war zuletzt kaufmännischer Direktor, Prokurist und Mitglied der Betriebsleitung der Klinikum Westfalen GmbH.

 

In Eschborn übernimmt der Diplom-Verwaltungswirt, der ein Master im Bereich Health Business Administration (MHBA) besitzt, für Curatis den Bereich der Prozess- und Organisationsberatung von Pflege- und Senioreneinrichtungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Damit ist Frisch nach verschiedenen Karrierestationen, unter anderem als Prokurist und Berater im Bereich Healthcare bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers und als Mitglied der Geschäftsleitung (COO) bei Sodexo/Zehnacker, in das Unternehmen zurückgekehrt, in dem er 2014 schon einmal eine Managementfunktion inne hatte.

 

Mit Frischs Besetzung trägt Curatis-Geschäftsführer Michael Cammann nach eigenen Angaben der wachsenden Nachfrage nach Beratungsleistungen in der Pflege- und Seniorenwirtschaft Rechnung. Curatis helfe Krankenhäusern und Pflegeinrichtungen, Betriebskosten zu senken und die Versorgungsqualität zu steigern. Das 1999 von Franz Kissel gegründete Unternehmen beschäftigt demnach 40 fest angestellte Mitarbeiter, daruner Medizintechniker, Architekten, Ingenieure, Küchenmeister, Physiotherapeuten, sowie Kranken- und Altenpfleger. Seit der Gründung seien mehr als 500 Klinik-Projekte in Deutschland umgesetzt worden, teilte Curatis mit.

 

Download als PDF

CURATIS-Mitarbeiter erzielt Traumergebnis in IHK-Prüfung

CURATIS-Mitarbeiter erzielt Traumergebnis in IHK-Prüfung

Fürth, 14. Dezember 2017

 

CURATIS-Mitarbeiter Benjamin Ginski hat seinen Zertifikatslehrgang zum staatlich geprüften Projektleiter bei der IHK Würzburg-Schweinfurt mit einem Traumergebnis absolviert. Der 27-Jährige, der als Projektsupport im Team der CURATIS-Geschäftsleitung Südost in Fürth arbeitet, erzielte in dem Lehrgang 99 von 100 möglichen Punkten.

 

Es war immer mein Wunsch, Projekte eigenverantwortlich leiten zu können“, sagt Ginski, der seine ersten Karriereschritte nach dem Medizintechnikstudium an der Fachhochschule Jena im Helios St. Elisabeth-Krankenhaus Bad Kissingen gemacht hat. Dort hat er als Medizintechniker gearbeitet. Mit dem Jobwechsel zu CURATIS am 1. Juni 2016 hat sich seine Vorstellung von einem modernen, flexiblen Arbeitsplatz erfüllt. „Mir gefällt die Vielfältigkeit der Aufgaben und die tolle, kollegiale Team-Atmosphäre“, sagt der gebürtige Potsdamer, der heute in Nürnberg zuhause ist. Vom ersten Tag an habe er sich bei CURATIS sofort heimisch gefühlt, Ginski: „Die Einarbeitung war Spitzenklasse.“

 

Worin sieht „Mister 99%“ die Hauptaufgabe eines erfolgreichen Projektleiters? „Die Kommunikation mit dem Kunden ist das Wichtigste. Es geht darum, gleich Transparenz zu zeigen und Kundenwünsche bestmöglich zu erfüllen“, so Ginski, der Sozialkompetenz zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren in seinem Beruf zählt. CURATIS-Geschäftsleiter Jörg Wagner freut sich über den Erfolg seines jungen Mitarbeiters und will ihn weiter unterstützen: „Es ist schön zu sehen, mit welchem Engagement sich junge Talente wie Benjamin Ginski in unserem Unternehmen entwickeln. Wir werden sicher noch viel von ihm hören und ihn auf seinem weiteren Weg fördern.“

Download als PDF

Zurück


Ansprechpartner

Dipl.-Ing.

Michael Cammann

Geschäftsführer

+49 (0) 173 . 6 66 95 07

eMail

vCard